Auszeichnungen

CampusCenter_Uni_Kassel_750.jpg

Campus Center der Universität Kassel
Campus Center der Universität Kassel

Deutscher Fassadenpreis VHF 2015 für das Campus Center der Universität Kassel

Am 01. Oktober 2015 ist das Campus Center der Universität Kassel im Rahmen einer festlichen Verleihungsveranstaltung im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt am Main mit dem Deutschen Fassadenpreis für VHF 2015 ausgezeichnet worden.
 
Die Jury unter dem Vorsitz von Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender Bundesstiftung Baukultur, entschied sich für den Entwurf des Berliner Architekturbüros raumzeit und lobte die „prägnante und bildhafte Komposition“ der Fassade. „Mit einer gebauten Schnittfigur, welche das Innenleben dieses Hauses mit seinen unterschiedlichen Raumkonfigurationen abbildet, entwickelt das neue Hörsaalzentrum einen prägnanten, zeichenhaften Auftritt,“ begründete Reiner Nagel in seiner Laudatio die Entscheidung des Preisgerichts.
 
Das Campus Center der Universität Kassel bildet die neue Mitte des Campus Holländischer Platz und verbindet Lehre und Service unter einem Dach. Der kompakte Bau auf fünfeckigem Grundriss beherbergt auf knapp 5.000 Quadratmetern sechs Hörsäle und Seminarräume sowie die zentralen Beratungseinrichtungen der Universität und des Studentenwerks.
 
Seit 1999 lobt der Fachverband vorgehängte hinterlüftete Fassaden (FVHF) den Deutschen Fassadenpreis für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) aus. Gewürdigt werden Architekten und Bauherren für gestalterisch, technisch und wirtschaftlich exzellente und nachhaltige Fassadenlösungen. Der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen, vormals Hessisches Baumanagement, zeichnete bei dem Bauprojekt „Campus Center der Universität Kassel“ für die Projektleitung verantwortlich.
 

Im Gespräch mit Christian Tasch, verantwortlicher Projektleiter beim Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen

Herr Tasch, am 1. Juni 2015 ist das Campus Center eingeweiht worden. Worin bestand die besondere Herausforderung bei dieser Baumaßnahme?

Die besondere Herausforderung lag in der Komplexität des Rohbaus und den daraus resultierenden Bauzwischenzuständen begründet. Durch das offene Foyer und die Stapelung von Hörsälen und Seminarräumen verschiedenster Größen entstanden komplizierte Lastabtragungen, die umfangreiche Abstützmaßnahmen im Rohbau notwendig machten. Hinzu kamen hohe Anforderungen an den Sichtbeton und ein enormer Zeitdruck.

Welches sind die besonderen Stärken des Campus Centers der Universität Kassel?

Funktional gesehen ist die Verbindung von Lehre und Service unter einem Dach hervorzuheben. Das Campus Center wird dadurch zu einem zentralen Anlaufpunkt der Studierenden und somit zur räumlichen und funktionalen Mitte des neuen Campus. Durch das beeindruckende und multifunktional nutzbare Foyer besitzt die Universität einen Raum, der sich sehr gut für repräsentative Zwecke eignet. Bereits jetzt finden hier verschiedenste Veranstaltungen statt. In Verbindung mit den großen Hörsälen im Erdgeschoss wäre das Gebäude sogar für Kongresse oder kleinere Messen geeignet.

Das Campus Center ist mit dem Deutschen Fassadenpreis für vorgehängte hinterlüftete Fassaden 2015 ausgezeichnet worden. Bitte kommentieren Sie die Entscheidung der Jury. Was zeichnet die eigenwillig anmutende Fassade aus?

Ich freue mich sehr über diese Entscheidung. Durch die Rücksprünge und die schräg angeordneten Glasflächen der ansteigenden Hörsäle erhält die Fassade Lebendigkeit und einen starken, einzigartigen Charakter. Der an sich massive und im Vergleich zur Umgebungsbebauung hohe Baukörper erfährt hierdurch eine gewisse Auflösung. Die Ausführung in 4mm starken eloxierten Vollaluminiumtafeln steht für eine materielle Ehrlichkeit und die unbeschichtete Oberfläche des Materials wirkt je nach Lichtverhältnissen und Tageszeit sehr unterschiedlich, was die Lebendigkeit der Fassade noch einmal stärkt. Die Universität hat das Campus Center unmittelbar vor Beginn der Vorlesungszeit im April in Betrieb genommen.

Wie zufrieden ist der Nutzer mit dem Neubau und wie kommt er bei den Studierenden an?

Das Feedback der Nutzer ist sehr positiv. Mich freut es vor allem, dass sich die Universität bereits jetzt sehr stark mit dem Gebäude identifiziert. So hat beispielsweise auch der offizielle Teil der Verabschiedung des ehemaligen Präsidenten Herrn Prof. Dr. Postlep im Campus Center stattgefunden. Die Studierenden freuen sich in erster Linie über die zusätzlichen und hellen Hörsäle. Grundsätzlich ist man stolz auf das neue und besondere Gebäude.