Erweiterung der High School

Im Sommer 2017 wurde die Erweiterung der High School als erste von drei Schulneubauten auf dem Schulcampus der US-Liegenschaft Hainerberg fertiggestellt und in Betrieb genommen.

Erweiterung High School Hainerberg_Atrium_270x360.jpg

Erweiterung High School Hainerberg
Atrium

Auf dem Gelände der US-Liegenschaft Wiesbaden Hainerberg entsteht ein Schulcampus für die US Army auf Grundlage des 21st Century School Konzeptes. Bei dem Erweiterungsbau der High School handelt es sich um den ersten Schulbau in Europa und weltweit um die erste High School nach diesem Konzept.

Konzept
Der dreigeschossige Neubau für ca. 600 Schüler besteht aus insgesamt sechs „Neighbourhoods“ (Gruppen von Klassenzimmern) mit jeweils vier „Studios“ (einzelne Klassenzimmer). Flexible, transparente Trennwände zwischen den Studios und Neighbourhoods ermöglichen eine Vielzahl von unterschiedlichen Unterrichtsformen.

Baumaßnahme bei laufendem Betrieb
Eine besondere Herausforderung des Projektes war die Durchführung der Baumaßnahme im laufenden Betrieb. Durch eine vorgezogene, separate Planung und Ausschreibung der temporären Gebäude sowie des Abbruchs der vorhandenen Unterrichtsgebäude konnte die gesamte Baumaßnahme insgesamt ein Jahr früher abgeschlossen werden, als dies bei einer gemeinsamen Ausschreibung und Vergabe möglich gewesen wäre.

Der Neubau wurde mit dem Nachhaltigkeitszertifikat LEED Gold ausgezeichnet.

Bauherr: Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, vertreten durch die Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main, vertreten durch den Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen, Niederlassung West
Nutzer: US-Gaststreitkräfte, US Department of Defense Education Activity (DoDEA), Wiesbaden High School
Architekten: Architekturbüro am Woog, Darmstadt / gfb Gesellschaft für Baumanagement mbH, Darmstadt
Bauzeit: 05/2015 – 05/2017