Bereitschaftspolizei Mühlheim Kassel

Das PPP-Sanierungs-Projekt umfasst die beiden Liegenschaften der III. Bereitschaftspolizeiabteilung in Mühlheim sowie der IV. Bereitschaftspolizeiabteilung in Kassel und wird im Rahmen des CO2-Minderungs- und Energieeffizienzprogrammes des Landes Hessen (COME-Programm) durchgeführt. Das Projektziel bei der Sanierung der Liegenschaften besteht in der Erzielung von CO2- und Energieeinsparungen unter Berücksichtigung von Maßnahmen zur Ertüchtigung der Bausubstanz und funktionalen Optimierung.

Auf den Liegenschaften befindet sich ein Gebäudebestand aus verschiedenen Jahrzehnten. Der erhöhte Bedarf an Polizeikräften und die dadurch steigenden Studentenzahlen sowie die sich stetig ändernden Anforderungen benötigen eine zukunftsorientierte Lösung. So können Synergieeffekte zwischen den verschiedenen Nutzern der Liegenschaften (III. und IV. Bereitschaftspolizeiabteilung, Hochschule für Polizei und Verwaltung sowie Polizeiakademie Hessen) durch gemeinsam nutzbare Flächen (z. B. Ausbildungsbereiche, Besprechungsräume etc.) geschaffen werden. Durch die Vergabe an einen Privaten Partner wird eine schnelle, wirtschaftliche und funktionale Umsetzung gemäß dem aktuellen Stand der Technik und den Vorgaben des Hessischen Energiegesetzes ermöglicht.

Der PPP-Auftrag umfasst im Wesentlichen den Ankauf der jeweils vorhandenen Landesgrundstücke sowie die Sanierung und Bewirtschaftung der Liegenschaften durch den Privaten Partner. Das Land Hessen wird Mieter für die nächsten 30 Jahre.

Das Projekt wird im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb nach VOB/A ausgeschrieben. Die wesentlichen Leistungen sind dabei: Grundstücksankauf beider Liegenschaften durch den Auftragnehmer; Planung und Ausführung von energetischen Sanierungsmaßnahmen in Verbindung mit zusätzlichen baulichen Begleitmaßnahmen; Finanzierung der Baumaßnahmen (Eurostat-Konform, kein Einredeverzicht, Eigenkapitalquote mindestens 10 %); Vermietung und Bewirtschaftung der Liegenschaften. Der Auftrag umfasst insbesondere energetische Sanierungen und energetische Einzelmaßnahmen gemäß Richtlinie energieeffizientes Bauen und Sanieren des Landes Hessen nach § 9 Abs. 3 des Hessischen Energiegesetzes (siehe unten stehenden „Download“) sowie Begleitmaßnahmen gemäß funktionaler Leistungsbeschreibung mit Raumprogramm bzw. Raumbuch und Rücküberlassung der Polizeidienstgebäude, Gebäude für Lehre und Verpflegung sowie Sportbauten und Garagengebäude mit einer Nettogrundfläche von insgesamt ca. 69.400 m² an den Auftraggeber ohne Rückkauf. Dem Auftragnehmer steht es frei, die Anforderungen der funktionalen Leistungsbeschreibung durch Sanierung, Um- Neu- oder Erweiterungsbauten zu erfüllen.

Die baulichen Maßnahmen sind so zu planen, zu organisieren und auszuführen, dass während der Durchführung der Dienst- und Lehrbetrieb auf den Liegenschaften stattfinden kann. Das schließt auch die Möglichkeit zu geeigneten Auslagerungen ein, wenn diese vom Privaten Partner finanziert werden und für den Betrieb geeignet konzipiert sind.

Für die Erbringung energetischer Maßnahmen wird in Abhängigkeit von ihrer nachzuweisenden CO2-Einsparung vom Auftraggeber ein Baukostenzuschuss zur Verfügung gestellt. Die Maßgaben hierfür werden in der Vergabeunterlage festgelegt.

Weitere Informationen zu den Liegenschaften können Sie unten stehender „Präsentation Liegenschaften“ entnehmen.

Die PPP-Auftragsbekanntmachung erfolgte am 20.01.2016 über die Hessische Ausschreibungsdatenbank www.had.de und das Amtsblatt der Europäischen Union unter www.ted.europa.eu. Dort können auch die Bewerbungsbedingungen eingesehen werden. Die Bewerbungsfrist im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs endete am 18.03.2016 Die Bewerbungsunterlagen können nebenstehend im Bereich ‚Downloads‘ abgerufen werden.

Ein Besichtigungstermin ist bei der „Zentralen Vergabe“ des LBIH zu beantragen. Dieser dient lediglich dazu, einen ersten Gesamteindruck der Liegenschaft vermittelt zu bekommen, vertiefte Begehungen werden erst im Rahmen der Angebotslegung ermöglicht.

Kontakt:

Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen
Niederlassung Mitte - Außenstelle Friedberg
Zentrale Vergabe
Fachbereich VOB, VOL
Schützenrain 5 – 7
61169 Friedberg
z. H. Herrn Hafermas
Telefax: +49 6031 167-129
E-Mail: Info.Vergabe-FD@lbih.hessen.de

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff (z.B. KFZ anmelden) ein.

SERVICE