Ausbietung und Versteigerung

Ausbietung

Um die Möglichkeit des Kaufs einer Landesimmobilie einer breiten Käuferschicht bekannt zu machen, inseriert der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) in der regionalen und überregionalen Presse und bietet darüber hinaus seine Immobilen im Internet zum Kauf an. Zusätzlich werden Interessenten gezielt angeschrieben und über aktuelle Angebote informiert. In Exposés werden die wesentlichen Informationen zu Lage, Grundbuch, Baurecht und vielem mehr zusammengestellt und interessierten Kunden zur Verfügung gestellt. Bei den angebotenen Ortsbesichtigungen erfahren die Kaufinteressenten dann Näheres über das Objekt und können sich einen eigenen Eindruck verschaffen.

Nach Eingang der Angebote zu einem festgesetzten Termin werden alle Bieter benachrichtigt. Der LBIH teilt ihnen mit, ob ihr Angebot so gut ist, dass Kaufvertragsverhandlungen aufgenommen werden können oder aber, dass sie die Möglichkeit haben, ihr Angebot zu erhöhen: ein transparentes Verfahren. Ein Mustervertrag, der entsprechend modifiziert wird, ist Grundlage der Vertragsverhandlungen, an deren Schluss die Beurkundung bei einem vom Käufer vorgeschlagenen Notar steht.
 

Versteigerung

Neben der öffentlichen Ausbietung mit eigenem Personal ist die Versteigerung durch die beiden in Berlin ansässigen Auktionshäuser Deutsche Grundstücksauktionen AG und Karhausen Immobilien-Auktionen ein weiterer Vertriebsweg. Neben vierteljährlichen Live-Auktionen, die über Auktionskataloge beworben werden, nutzt das LBIH vor allem den Weg der Internet-Immobilienauktionen (DIIA), die 14-tägig stattfinden.

Kunden, die sich bereits im Vorfeld beim LBIH für den Kauf eines zur Versteigerung stehenden Grundstückes interessiert haben, werden von den Auktionshäusern gezielt informiert. Auch die Ortsbesichtigungen werden von den Auktionshäusern durchgeführt.

Sowohl die Live- als auch die Internetauktionen sind für jedermann zugänglich. Um mitbieten zu können, ist es nicht erforderlich nach Berlin zu reisen. Es besteht die Möglichkeit, ein Angebot vorher abzugeben oder am Telefon live mitzubieten.

Mit dem Zuschlag an den Meistbietenden durch die Auktionatoren sind die materiellrechtlichen Bedingungen des Kaufvertrages verbindlich festgelegt. Nach Zuschlagserteilung erfolgt umgehend an Ort und Stelle die notarielle Beurkundung des Kaufvertrages. Die protokollführenden Notare überwachen dann die gesamte Vertragsabwicklung.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff (z.B. KFZ anmelden) ein.

SERVICE