Außeninstandsetzung beginnt

Dach und Fassade werden saniert – Kulturprogramm trotz Bauzeit.

2019-06-28_Schloss Hirschhorn_BEARB_480x360_72_Themendossier.jpg

Schloss Hirschhorn
Schloss Hirschhorn

Im Inneren von Schloss Hirschhorn haben die Arbeiter schon große Fortschritte gemacht – jetzt geht es auch an Dach und Fassade richtig los: In wenigen Tagen beginnen Handwerker mit dem Aufbau des Gerüsts am Schlossgebäude. Dann wird die Dacheindeckung erneuert und die Fassade saniert.

Im Inneren sind die Heizungsbauarbeiten so gut wie geschafft. Auch alle weiteren Arbeiten im Gebäude sollen nach heutiger Planung voraussichtlich bis Ende dieses Jahres vorüber sein.

„Im Sommer sollen außerdem die Zwingermauern am Parkplatz eingerüstet werden, bevor dort ebenfalls die Handwerker mit der Sanierung beginnen“, blickt Hermann Felleisen voraus, der Projektleiter des zuständigen Landesbetriebs Bau und Immobilien Hessen.

In 2020 stehen noch verschiedene Sanierungsmaßnahmen an, etwa am Palas und an der Terrasse. Abschließend ist die Sanierung der Zufahrtsstraße zum Schloss geplant. Insgesamt investiert das Land Hessen rund 2,8 Millionen Euro in das Schloss Hirschhorn.
Nach jetziger Planung soll der Hotel- und Gaststättenbetrieb mit einer neuen Verpachtung ab Jahresanfang 2021 wieder anlaufen.

Bis dahin soll das Areal rund um das Schloss trotz der Bauzeit für die Öffentlichkeit so weit möglich erreichbar bleiben. Deshalb steht für Ausflugsgäste auch ein Food-Truck bereit. Zusätzlich gibt es in diesem Sommer in der Reihe „Konzerte am Neckar“ insgesamt acht musikalische Termine im Schlosshof, die von der Stadt Hirschhorn organisiert werden.

Weitere Informationen zu den Schlosshof-Konzerten finden sich auf der Webseite der Stadt Hirschhorn, www.hirschhorn.de.

Pressestelle: Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen
Pressesprecher: Alexander Hoffmann
Telefon: +49 611 89051-404
Fax: +49 611 89051-111
E-Mail: presse@lbih.hessen.de

Hessen-Suche