Im Vordergrund des Bildes ist ein Richterhammer zu sehen. Im Hintergrund sind schemenhaft ein Architekturmodell sowie Unterlagen und ein Laptop zu erkennen.

Versteigerungen

Lesedauer:2 Minuten

Der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) vermarktet Immobilien, die nicht mehr für Landeszwecke benötigt werden. Neben der öffentlichen Ausbietung mit eigenem Personal ist die Versteigerung durch die beiden in Berlin ansässigen Auktionshäuser Deutsche Grundstücksauktionen AG und Karhausen Immobilien-Auktionen ein Vertriebsweg. Neben vierteljährlichen Live-Auktionen, die über Auktionskataloge beworben werden, nutzt das LBIH vor allem den Weg der Internet-Immobilienauktionen (DIIA), die 14-tägig stattfinden.

Kunden, die sich bereits im Vorfeld beim LBIH für den Kauf eines zur Versteigerung stehenden Grundstückes interessiert haben, werden von den Auktionshäusern gezielt informiert. Auch die Ortsbesichtigungen werden von den Auktionshäusern durchgeführt.

Sowohl die Live- als auch die Internetauktionen sind für jedermann zugänglich. Um mitbieten zu können, ist es nicht erforderlich nach Berlin zu reisen. Es besteht die Möglichkeit, ein Angebot vorher abzugeben oder am Telefon live mitzubieten.

Mit dem Zuschlag an den Meistbietenden durch die Auktionatoren sind die materiellrechtlichen Bedingungen des Kaufvertrages verbindlich festgelegt. Nach Zuschlagserteilung erfolgt umgehend an Ort und Stelle die notarielle Beurkundung des Kaufvertrages. Die protokollführenden Notare überwachen dann die gesamte Vertragsabwicklung.


DIIA - Onlineversteigerung am 15.06.2023, ab 11.00 Uhr 


Landwirtschafts- und Grünfläche in der Gemeinde Hohenahr

35644 Hohenahr, OT Erda
Grundstücksgröße5.303 m² laut Grundbuchangabe
Auktions-ID 405-0021Öffnet sich in einem neuen Fenster

 

Nähere Informationen zur Versteigerung erhalten Sie auf der Website der Deutschen Internet Immobilien Auktionen GmbHÖffnet sich in einem neuen Fenster.

Schlagworte zum Thema