Wissenschaft sichtbar machen

Lesedauer:2 Minuten

Bildung, Forschung und Wissenschaft sind der Schlüssel für Wohlstand, Fortschritt und Wirtschaftswachstum. Mit gezielten Förderprogrammen unterstützt die Hessische Landesregierung Universitäten, Hochschulen sowie außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und investiert damit in die Zukunftsfähigkeit des Landes.

Wichtige Säule ist das rund 5,7 Milliarden Euro umfassende Hochschulbau-Investitionsprogramm HEUREKA (Hochschul Entwicklungs- und Umbauprogramm: RundErneuerung, Konzentration und Ausbau von Forschung und Lehre in Hessen), das bis zum Jahr 2031 den Ausbau und die Erneuerung der universitären Infrastruktur in Hessen fördert und Planungssicherheit für die Hochschulen bietet.

Die Ergebnisse der Investitionsprogramme sind an den 14 hessischen Hochschulstandorten bereits deutlich sichtbar. Die unter der Regie des Landesbetriebes Bau und Immobilien Hessen (LBIH) durchgeführten Planungswettbewerbe führen zu städtebaulichen und architektonischen Resultaten, die die Architekturlandschaft der hessischen Hochschulen und Universitäten prägen und bereichern.

Das 190 Meter lange, zweifach geknickte Gebäude der Universitätsbibliothek in Marburg wird von einem gläsernen Atrium diagonal durchschnitten.

Philipps-Universität

Universitätsbibliothek Marburg

Interessante Ein- und Ausblicke – das bietet der Neubau der Universitätsbibliothek Marburg, der im direkten Dialog mit der Stadt und der Natur steht.